Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

                 Atemmeer - die Wohlfühloase

                Ute Frank

November - der stille Monat

Veröffentlicht am 14.11.2016

Die Natur ist zur Ruhe gekommen. Vereinzelt gibt es in Deutschland sogar schon Schnee und bedeckt die Landschaft. Eine Zeit, in der auch wir uns der Stille widmen können, Kraft tanken und uns nicht vom geschäftigen Strom der bald beginnenden Vorweihnachtszeit mitreißen zu lassen. Somit gibt es auch in diesem Monat eine kleine Meditation, diesmal auf unseren Atem - unser Lebenselexier:

Wir zählen unsere Atemzüge: Dies ist ein wahrer Klassiker unter den Atemübungen: Zähle beim Ein und Ausatmen. Beginne beispielsweise mit fünf Sekunden ein- und fünf Sekunden lang auszuatmen. Hier geht es nicht darum, einen Rekord aufzustellen. Viel mehr geht es um das gleichmäßige rhythmische Atmen. Das Einatmen und Ausatmen sollte durch die Nase erfolgen. Stelle Dir beim Einatmen vor, dass Du einen wohltuenden Duft aufsaugst, der dann Deinen ganzen Körper durchströmt. Lege eine Hand auf deinen Bauch, atme tief in den Bauch hinein und nimm diese Atmung bewusst wahr. Beim Ausatmen stelle Dir dann vor, wie Du diesen Duft und dieses Wohlgefühl im ganzen Körper verteilst.  Versuche, Deine Übungen langsam zu steigern Beginne mit fünf Minuten und weite es langsam aus. 

Die Buchempfehlung für diesen Monat:

  

Ute Frank

Autorin *Wellnesstherapeutin (Gesundheitsberaterin) * Coach *Yoga- und Pilateslehrerin