Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

                 Atemmeer - die Wohlfühloase

                Ute Frank

Mein neuester Artikel:

Gesunder Rücken

Veröffentlicht am 01.02.2018

Heute möchte ich mich mit einem Thema beschäftigen, welches uns alle betrifft: Rückenschmerzen - ein Problem unserer Zeit. Einseitige Belastungen, zu wenig Bewegung, aber auch zuwenig Schlaf führen unter anderem dazu, dass sich unser Rücken mit Schmerzen bemerkbar macht. Wir sollten es nicht soweit kommen lassen und präventiv etwas für einen gesunden Rücken tun:

Folgende Punkte gilt es zu beachten:

a) einseitige Belastung

- Im Berufsleben oder auch zuhause öfter einmal die Haltung verändern. Bei vorwiegend sitzender Tätigkeit möglichst zwischendurch immer wieder aufstehen, um zum Beispiel in einer anderen Haltung zu telefonieren. Bei größeren Betrieben gibt es zudem oft einen Gesundheits-Fond, den man zum Beispiel für ergonomische Büromöbel nutzen kann.

b) mangelnde Bewegung

- hier kann jeder etwas für sich tun. Besonders rückenfreundlich und wohltuend ist Yoga. Oft bieten Krankenkassen oder auch andere Institutionen spezielle Rücken-Kurse an. 

c) zuwenig oder schlechter Schlaf

-  Die Qualität unserer Schlafes ist für die Gesundheit des ganzen Menschen wichtig. Ein besonderer Tipp zu diesem Punkt: Wasserbetten

Bei einem Wasserbett wird Ihr Rücken auf die beste Art und Weise unterstützt: Ein Wasserbett verringert den Druck auf der Oberfläche und Sie können selbst die optimale Temperatur einstellen - erfahren Sie mehr:

https://www.wasserbettxl.de/blog/wasserbett-bei-rueckenschmerzen

 

d) Ernährung

-  Dieser Punkt steht nun nur zufällig an letzter Stelle, ist aber durchaus mit den anderen Punkten gleichzusetzen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung und vor allem reichlich Flüssigkeit sind für einen gesunden Rücken enorm wichtig. 

Gerne berate ich Sie ausführlicher zu den aufgeführten Punkten. Senden Sie mir einfach eine E-mail an: atemmeer@web.de

Ihre

Ute Frank

 

Ganzen Eintrag lesen »

Well-Aging

Veröffentlicht am 03.06.2017

Mein erster Artikel über Well-Aging ist jetzt unter folgendem Link erschienen:

https://www.ratgeber-lifestyle.de/beitraege/lifestyle/well-aging-die-wissenschaft-des-vitalen-alterns.html

Ganzen Eintrag lesen »

Energieräuber

Veröffentlicht am 21.01.2017

Wie geht es Dir?

Bist Du noch an Deinen Zielen dran?

Hast Du die richtige Motivation dazu gefunden?

Genug Disziplin, um durchzuhalten?

 

Manchmal reicht das alles dennoch nicht aus, wenn uns die Energie fehlt. Wir uns kraftlos fühlen. Was können wir dagegen tun?

Die einfachste Möglichkeit scheint hier, zuerst die Energieräuber ausfindig zu machen.  Hierzu ist es hilfreich sich über einen kurzen Zeitraum hinweg einen täglichen Plan zu erstellen. 

Aufstehen: 6.00 Uhr

Frühstücken: 6.10 - 6.30 Uhr

Duschen, Zähneputzen,..: 6.30 - 7.00 Uhr

.

.

.

usw.

Abends solltest Du Deinen Plan dann abgleichen. Passen die Zeiten? Solltest Du mehr Puffer einrichten? Wie kannst Du es umgehen, dass Dir andere Deine Zeit rauben? Auf freundliche und doch bestimmte Art? 

Mein zweiter ebenso wichtiger Vorschlag ist es, Dich von Dingen zu trennen, welche Dir ebenfalls Deine Energie rauben. 

Miste Deinen Kleiderschrank aus. Wenn Du nicht alles verschenken möchtest, hast Du hier mittlerweile auch die Möglichkeit Deine Kleidung über verschiedene Portale im Internet zu verkaufen. Das bekannteste ist natürlich ebay, aber auch die neue Ap: "Kleiderkreisel" bietet hier gute Möglichkeiten. Lege Ordner für Deinen privaten Bereich an. Sortiere Deine Post, sobald Du sie geöffnet hast. Wichtig, oder Ablage P = Papierkorb? Wichtig ist es natürlich Dich nicht zu überfordern, alles auf einmal machen zu wollen. Sondern Raum für Raum, Schublade für Schublade, ... Eines kann ich Dir versprechen: Es wird Dich in jedem Fall befreien und Dir neue Energie geben. Probiere es aus!

Hilfreicher Buchtipp:

 

Ganzen Eintrag lesen »

Motivation und Disziplin Teil II

Veröffentlicht am 16.01.2017

Wie geht es Dir heute?

Was machen Deine Ziele?

Bist Du noch dran?

Reicht Deine Motivation aus?

Oder benötigst Du einfach mehr Disziplin? 

Dies ist ein Wort, welches ich nicht gerne verwende. Es hört sich nach Anstrengung an. Nach Pflichten, die es zu erfüllen gilt. Yoga verwendet das schönere Wort "tapas". Dies ist eine Art "Feuer" welches uns hilft, an unseren Zielen dran zubleiben. Ein innerer Antrieb. Und es hört sich doch viel schöner und leichter an, nicht wahr?

Wie aber können wir unser inneres Feuer nähren? 

Wie bei der Suche nach der richtigen Motivation auch, ist es wichtig, uns bewusst zu machen, warum wir ein bestimmtes Ziel erreichen wollen. Sicher zu werden, dass wir dafür brennen. Wenn es uns dann einmal an Durchhaltevermögen mangelt, sollten wir uns Zeit nehmen, um uns bewusst zu machen, was wir schon alles erreicht haben. Wie oft wir schon genügend "tapas" hatten, um weiter zu machen. Und uns dann diese Kraft zu verinnerlichen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, seine Ziele noch einmal zu überarbeiten, in weitere kleine Zwischenziele aufzuteilen. Und sich beim erreichen derselben zu belohnen. Auch dies stärkt Dein inneres Feuer!

Ich wünsche Dir viel Tapas auf Deinem eingeschlagenen Weg. Solltest Du für Dein Ziel genauere Anregungen wünschen, sende mir einfach eine Mail unter: atemmeer@web.de 

Viel Erfolg!

 

Ganzen Eintrag lesen »

Motivation und Disziplin

Veröffentlicht am 11.01.2017

Nun bist Du sicher schon einen großen Schritt weiter. Hast ein oder mehrere Ziele gefunden, dieses in kleine Schritte unterteilt  und möchtest  auch dranbleiben. Vermutlich hast Du Dir schon oft etwas vorgenommen und es dennoch nicht erreicht. Damit Dir dies nicht erneut passiert, möchte ich Dir hier ein weiteres Mittel vorstellen, welches Dir helfen kann. Es ist die Motivation, welche hinter Deinem Ziel steckt.

Warum möchtest Du genau dieses Ziel erreichen? Nimm Dir wieder Zeit genau hinzuspüren.

Was verändert sich durch das Erreichen Deines Zieles?

Woran erkennst Du, dass Du das Ziel erreicht hast?

Stelle Dir dies so genau wie möglich vor. Wenn es möglich ist, gestalte Dir eine Collage, die Dir Dein Ziel verdeutlicht. Immer, wenn es Dir schwer fällt an Deinem Ziel dran zubleiben, gehe zu ihr hin und versuche Dir vorzustellen, dass Du Dein Ziel bereits erreicht hast. 

 

Was hilft Dir noch, Dich zu motivieren?

Heute gibt es wieder einmal ein paar hilfreiche Buchtipps hierzu:

 

Ganzen Eintrag lesen »

Schritte zum Ziel

Veröffentlicht am 05.01.2017

Wie geht es Dir heute?

Hast Du zu den gestrigen Impulsen bereits erste Ziele herausgefunden?

Lassen sich diese mit Deinen Werten vereinbaren?

Wenn Du diese Fragen mit einem aufrichtigen "ja" beantworten kannst, geht es  nun darum den Weg zu Deinem Ziel festzulegen. In kleine Zwischenziele zu gliedern. Ich möchte hier ein paar ganz allgemeine Beispiele geben, um Dir zu verdeutlichen, wie Du vorgehen kannst.

Sollte es Dein Ziel sein, 10 Kilo abzunehmen, so kann Dein erster Schritt sein, pro Monat 1 Kilo weniger zu wiegen. Dieses Ziel wird weiter aufgegliedert in 1. Ernährungsumstellung, 2. Bewegungsplan und 3. Belohnungen (Entspannung durch Massage, ein schönes Buch,...)

Ein anderer Beispiel: Du hast Dir vorgenommen, enstpannter zu leben, Dir weniger Stress zu machen. Dann solltest Du Dir Deinen Tagesablauf einmal bewusst aufschreiben. 6.00 Uhr aufstehen und duschen, 6.15 - 6.45 Uhr frühstücken. 6.45 Uhr - 7.00 Uhr sich richten um zur Arbeit zu fahren. 7.30 Uhr - 8.30 Uhr Emails checken und beantworten,.. usw. wenn Du dies konsequent machst, wirst Du erst einmal einen kleinen Aufwand haben. Dur wirst jedoch auch ganz klar erkennen, ob es "Zeiträuber" gibt. Du Dich vielleicht zu oft von Kollegen oder anderen (willkommenen?) Faktoren ablenken lässt und dadurch länger benötigst, wie es notwendig wäre. Und dann kannst Du Dich bewusst dafür entscheiden diese Faktoren zu verändern.

Der Tagesplan ist auch für andere Ziele und Vorhaben ein geeignetes Werkzeug, um Dein Ziel in kleine Schritte aufzuteilen, Dich besser zu strukturieren.

Kannst Du mit diesen Gedanken etwas anfangen? Oder benötigst Du für Dich noch andere Impulse? Gerne helfe ich Dir unter: atemmeer@web.de weiter!

 

Bald mehr... 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Januar - ein Neubeginn

Veröffentlicht am 04.01.2017

Das Jahr 2017 hat bereits begonnen und doch sind wir noch in der mystischen Zeit der Rauhnächte. Wir richten uns aus, wagen vielleicht wieder einen Neuanfang. Vielerorts wurde zu Sylvester die Tradition des Bleigießens und orakeln gepflegt. Um eine Blick darauf zu erhaschen, was das neue Jahr für uns bereit hält. Gerade an Sylvester nimmt man sich dann vor im neuen Jahr nun endlich dieses oder jenes anzugehen.

Wie sieht dies bei Dir aus?

Was sind Deine Ziele 2017?

Ich möchte mit meinem Block nun Anregungen geben, damit sich Deine Vorsätze für das neue Jahr verwirklichen können. Ganz egal, um was es sich dabei handelt.  Mir ist bewusst, dass dies eine anspruchsvolle Aufgabe sein wird, aber bekanntlich wächst man mit seinen Herausforderungen. (Auch oder gerade, wenn man diese selbst wählt. )

Fangen wir in kleinen Schritten an:

Was ist Dein Ziel?

Was möchtest Du am Ende diesen Jahres erreicht haben?

Nimm Dir nun einfach ein paar Minuten Zeit und schreibe alles auf. Gerade so, wie es Dir in den Sinn kommt. Sammle zuerst einmal ein paar Ideen. Den zweiten Schritt füge ich nun gleich hinzu. Bevor Du Dich nun näher auf Deine Ziele konzentrierst, ist es wichtig, Dir Deiner Werte bewusst zu sein.

Was ist Dir wirklich wichtig im Leben?

(Familie, Freunde, Gesundheit,... ?)

Nur wenn Du Deine Ziele auch mit Deinen Werten vereinbaren kannst, lassen sie sich auch verwirklichen. Wenn es Dein Ziel wäre beruflich die Karriereleiter ganz nach oben zu steigen, würde dies zum Beispiel mit dem Wert "Familie" oder "Freunde" kollidieren, da Dir dafür zuwenig Zeit bliebe. 

Nun bist Du gefragt, beginne diesen Fragen in Dir nachzuspüren. Dann werde ich mich bald mit dem nächsten Schritt melden.

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Dezember - Adventszeit

Veröffentlicht am 06.12.2016

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Weihnachten naht.

In den Medien wird Rückschau gehalten. So können auch wir diese Zeit nutzen uns zurückzuziehen, um die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen.

Was war gut?

Welchen Weg hast Du begonnen, den Du im nächsten Jahr weitergehen möchtest?

Was möchtest Du verändern?

Gehe sanft und liebevoll mit Dir um, streiche alles, was mit "ich muss... " beginnt und wandle es in "ich darf" um. Spürst Du den Unterschied? Nimm Dir täglich Zeit, Deinen Weg zu gehen.

 

Auch in diesem Monat gibt es ein paar Empfehlungen. Vielleicht ist ja ein Weihnachtsgeschenk für Dich dabei?

Ganzen Eintrag lesen »

November - der stille Monat

Veröffentlicht am 14.11.2016

Die Natur ist zur Ruhe gekommen. Vereinzelt gibt es in Deutschland sogar schon Schnee und bedeckt die Landschaft. Eine Zeit, in der auch wir uns der Stille widmen können, Kraft tanken und uns nicht vom geschäftigen Strom der bald beginnenden Vorweihnachtszeit mitreißen zu lassen. Somit gibt es auch in diesem Monat eine kleine Meditation, diesmal auf unseren Atem - unser Lebenselexier:

Wir zählen unsere Atemzüge: Dies ist ein wahrer Klassiker unter den Atemübungen: Zähle beim Ein und Ausatmen. Beginne beispielsweise mit fünf Sekunden ein- und fünf Sekunden lang auszuatmen. Hier geht es nicht darum, einen Rekord aufzustellen. Viel mehr geht es um das gleichmäßige rhythmische Atmen. Das Einatmen und Ausatmen sollte durch die Nase erfolgen. Stelle Dir beim Einatmen vor, dass Du einen wohltuenden Duft aufsaugst, der dann Deinen ganzen Körper durchströmt. Lege eine Hand auf deinen Bauch, atme tief in den Bauch hinein und nimm diese Atmung bewusst wahr. Beim Ausatmen stelle Dir dann vor, wie Du diesen Duft und dieses Wohlgefühl im ganzen Körper verteilst.  Versuche, Deine Übungen langsam zu steigern Beginne mit fünf Minuten und weite es langsam aus. 

Die Buchempfehlung für diesen Monat:

  

Ganzen Eintrag lesen »

Ute Frank

Autorin *Wellnesstherapeutin (Gesundheitsberaterin) * Coach *Yoga- und Pilateslehrerin